Aktuelles / Freitag, 14.März.2014

Ein Jahr nach dem versuchten Anschlag auf Markus Beisicht: Auf nach Leverkusen!

Mit einer öffentlichen Kundgebung in der Opladener Fußgängerzone am Samstag, dem 15. März, eröffnet PRO NRW die heiße Phase des Kommunal- bzw. Europawahlkampfes: In der Nacht des 13. März 2013 versuchte ein salafistisches Terrorkommando, den PRO NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht vor seinem Haus in Leverkusen zu ermorden. In letzter Sekunde verhinderte eine Spezialeinheit der Polizei aus Essen die Ausführung des geplanten Attentats. Die Täter, allesamt islamistische Terroristen, sitzen seit einem Jahr in Untersuchungshaft. Sie sollen auch die Verantwortlichen für den gescheiterten Kofferbombenanschlag auf dem Bonner Hauptbahnhof sein.

Aus Anlass des Jahrestages des geplanten menschenverachtenden Verbrechens führt PRO NRW in der Opladener Fußgängerzone, Höhe Aloysius-Kapelle, eine öffentliche Kundgebung durch unter dem Titel „Meinungsfreiheit statt Extremismus“ durch.

Auf der Kundgebung wird das Verbot aller gewaltbereiten salafistischen Gruppierungen gefordert. Die öffentliche Kundgebung beginnt um 11.00 Uhr. Kommen Sie an diesem Samstag bitte zahlreich nach Leverkusen-Opladen und unterstützen Sie diese wichtige Versammlung.

Alle Demokraten sind gefordert und auch aufgefordert, mit dieser Versammlung ein Zeichen gegen Gewalt und Extremismus zu setzen. Gewaltbereite Salafisten stellen die aktuell größte Gefahr für unseren Rechtsstaat und unsere Demokratie dar. Als wehrhafte Demokraten werden wir am 15. März Zivilcourage zeigen.

Tags: ,