Ein gefährliches Netzwerk islamistischer Frauen bedroht die Sicherheit in NRW!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Mittwoch, 27.Dezember.2017

Ein gefährliches Netzwerk islamistischer Frauen bedroht die Sicherheit in NRW!

Ein Netzwerk islamistischer Frauen füllt derzeit Lücken in der salafistischen Szene,
weil einige männliche Führungspersonen mittlerweile glücklicherweise in Haft sitzen.
Es gibt in NRW ein sogenanntes salafistisches Schwesternetzwerk mit circa 40
gefährlichen radikal-islamistischen Frauen. Dieses Netzwerk hat ein komplettes
salafistisches Programm im Angebot, von der Kindererziehung über das Kochen und
die Interpretation von Religionsvorschriften bis zur Hetze gegen unseren Staat bzw.
Nichtgläubige. Im Internet tritt das Salafistinnen-Netzwerk besonders aggressiv auf.
Insbesondere indoktrinieren die Frauen ihre Kinder von klein auf. Dadurch wird der
gefährliche Salafismus zu einer regelrechten Familienangelegenheit.
Im Übrigen gilt es festzuhalten, dass jeder dschihadistische Terrorist, der in den
vergangenen Jahren in Europa sein Unwesen getrieben hat, letztendlich aus der
salafistischen Szene kam. Auch mehrere Dutzend Frauen werden mittlerweile als
islamistische Gefährder eingestuft, da ihnen potentiell ein Terrorakt zuzutrauen ist.
PRO NRW fordert schon seit geraumer Zeit ein Verbot des Salafistinnen-Netzwerkes.
Dieses Netzwerk steht eindeutig auf Kriegsfuß mit unserer freiheitlich-
demokratischen Grundordnung und wirbt für den Heiligen Krieg gegen unseren
Staat. Viel zu lange wurde mit diesen „salafistischen Schwestern“ gekuschelt! Viel zu
lange wurde die akute salafistische Gefahr in NRW bagatellisiert. Sämtliche
salafistischen Strukturen müssen in NRW zerschlagen werden, ansonsten sieht es
sehr düster im Hinblick auf unsere Sicherheit aus!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,