Aktuelles / Dienstag, 12.Juni.2012

Duisburg: OB-Wahlkampf von Jörg Uckermann geht in den Endspurt

Unser Duisburger Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters - Jörg Uckermann

Während von den großen Parteien kaum etwas zu sehen ist im Duisburger Straßenwahlkampf, zeigt die Truppe von Pro NRW um den OB-Kandidaten Jörg Uckermann Tag für Tag Gesicht. Jeden Tag werden mehrere Tausend Flugblätter verteilt und es finden weitere besondere Aktionen statt. Seit heute ist ein Werbefahrzeug mit Pro NRW-Sichtwerbung im Einsatz, aber morgen gibt es neben den täglichen Verteilaktionen und Infoständen auch Lautsprecherfahrten.

Für den kommenden Freitag ist in dem von Multikulti geplagtem Duisburger Stadtteil Marxloh eine Mahnwache anlässlich der beiden brutalen Übergriffe auf unseren Landesjugendbeauftragten Tony-Xaver Fiedler und weiteren Pro NRW-Wahlkampfhelfern angemeldet worden. „Wir geben keinen Stadtteil einer deutschen Stadt so einfach auf und setzen uns, auch wenn wir dafür Repressalien erfahren müssen, bedingunslos für die Interessen der einheimischen Bevölkerung ein“, sagt der Kölner Stadtrat und Duisburger OB-Kandidat Jörg Uckermann. „Es war schrecklich, was sich in direkter Umgebung der Marxloher Merkez-Moschee ereignet und ich bin von der Brutalität noch immer geschockt“, so Uckermann weiter. „Ich wünsche Tony alles Gute und eine baldige Genesung.“ Fiedler konnte in der Zwischenzeit das Krankenhaus wieder verlassen.

Uckermann räumt auf, so lautet das Motto seines Wahlkampfes um den Posten an der Spitze der Duisburger Verwaltung. Er hat auch schon einige Vorhaben, die er binnen der ersten 100 Tage seiner Amtszeit, sollte er gewählt werden, umsetzen will. Neben der Schaffung des Amtes für Opferschutz und gegen Migrantengewalt liegt ihm besonders am Herzen, dass das Duisburger Stadtbild sich verschönert. So setzt er sich für die Erhaltung und Sanierung der Naherholungsgebiete wie dem Park am Kaiserberg ein. „Duisburg soll lebenswert bleiben und noch lebenswerter werden und nicht weiterhin verkommen. Der Zustand der städtischen Parks- und Grünanlagen spiegelt den Zustand der Duisburger Verwaltung wieder. Das System Sauerland ist noch deutlich im Stadtbild zu erkennen.“

Am Freitag findet um 17.00 Uhr eine Mahnwache als Wahlkampfabschluss im Duisburger-Problemviertel Marxloh statt. Alle wichtigen Informationen erfahren sie hier.

Jörg Uckermann im Wahlkampf