Aktuelles / Freitag, 8.Juni.2012

Duisburg: Impressionen aus dem OB-Wahlkampf – Angriff auf PRO-NRW-Wahlhelfer!

Seit nunmehr einer Woche läuft die heiße Wahlkampfsphase um den Posten des Duisburger Oberbürgermeisters. Unser Kandidat, der langjährige stv. Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld und aktuelle Kölner Stadtrat, Jörg Uckermann, stellt sich für die Bürger in Duisburg als echte Alternative zu den etablierten Parteien zur Wahl. Nachdem der CDU-OB Adolf Sauerland im Zuge der Loveparade-Tragödie von 2010, bei der 21 Menschen starben, mittels Bürgerentscheid abgewählt wurde, steht nun am 17. Juni die Wahl eines neuen Oberbürgermeisters an.

Unser Spitzenkandidat Jörg Uckermann in Aktion. Er ist sich nicht zu schade, auch selbst Flugblätter zu verteilen.

Jörg Uckermann und sein Wahlkampfteam sind täglich im Einsatz für die Interessen der Duisburger Bürger. Täglich werden hunderte Flugblätter, Dutzende Plakate oder mehrere Info-Stände durchgeführt. Der Zuspruch der Bevölkerung ist äußert erfreulich und positiv.

Die Resonanz der Infostände in Duisburg war sehr erfreulich. Von anderen Parteien sah man nichts in den Fußgängerzonen.

Auch die Autofahrer werden gut mit unseren Plakaten versorgt und sehen an vielen Ecken in Duisburg, dass eine freiheitliche und bürgernahe Partei für ihre Interesse sich stark macht. Beim Plakatieren ist die auch mit freundlichen Gesten seitens der Autofahrer quittiert worden.

Viele Straßen erscheinen im gleichen Outfit. Pro NRW zeigt Präsenz!

Voller Zuversicht geht es in den Endspurt des Wahlkampfes. Am 17. Juni haben die Bürger von Duisburg die Möglichkeit, einen politischen Neuanfang zu wählen. Mit Jörg Uckermann steht ein engagierter, sympathischer und kompetenter Kandidat zur Verfügung. Er und seine Mannschaft lassen sich auch nicht von Übergriffen von Islamisten einschüchtern, wie zuletzt am gestrigen Donnerstag, geschehen. Dabei sind der neue Landesjugendbeauftragte, Tony-Xaver Fiedler, und der Bonner Kreisvorsitzende und Mitglied des Vorstandes, Detlev Schwarz, angegriffen worden. Beide sind leicht verletzt worden. Die Täter konnten durch das schnelle Eingreifen der Polizei noch in Tatortnähe gefasst werden. Anzeige ist erstattet worden. Anschließend waren die beiden PRO-Funktionäre noch im Krankenhaus zur Aufnahme und Behandlung ihrer Verletzungen.