Aktuelles / Dienstag, 22.Juli.2014

Duisburg: Brutaler Überfall auf PRO NRW-Fraktionsvorsitzenden

Unmittelbar vor dem Duisburger Rathaus wurde gestern der PRO NRW-Fraktionsvorsitzende Mario Malonn völlig unmotiviert von Linksextremisten überfallen und brutal zusammengeschlagen.

Malonn erlitt multiple Prellungen am ganzen Körper sowie eine Gesichtsverletzung. Er musste ambulant versorgt werden. Der Duisburger Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei den Gewalttätern handelt es sich um zwei brutale Schläger aus dem militanten linksautonomen Spektrum. Sie hatten offenbar Malonn erkannt und dann sofort begonnen, völlig unmotiviert auf ihn einzuprügeln. Danach ergriffen sie die Flucht.

Rechtsanwalt Markus Beisicht

Rechtsanwalt Markus Beisicht

Zur Prügelattacke auf den Duisburger PRO NRW-Fraktionsvorsitzenden Mario Malonn erklärt der PRO NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„Wieder einmal geht die Saat der Gewalt auf. Andersdenkende Demokraten werden von militanten Linksextremisten krankenhausreif geschlagen. Der Vorfall wird natürlich medial totgeschwiegen. Im Kampf gegen rechts sind halt fast alle Mittel erlaubt. Linksextreme Irrlichter werden zudem durch die unsägliche Hetze gegen PRO NRW seitens etablierter Politik und der mit ihnen verbundenen Medien zu solchen Taten motiviert. Es scheint  politisch korrekt zu sein, Gewalt gegen vermeintliche Rassisten und vermeintliche menschenverachtende Islamhasser zu verüben. Ich kann nur sagen: Wehret den Anfängen! Gewalt darf niemals ein Mittel in der politischen Auseinandersetzung werden. Zudem wünsche ich dem Opfer dieser perfiden Gewalttat eine schnelle Genesung weiterhin gute Nerven.“

Tags: , , , , , ,