Aktuelles / Dienstag, 1.Februar.2011

Dortmund: Ratsmitglied Max Branghofer wechselt zu pro NRW

Weiterer Mandatszuwachs für Pro NRW: In der Dortmunder Anwaltskanzlei des Pro-NRW-Vorstandsmitgliedes Andre Picker fand gestern in angenehmer Atmosphäre ein höchst erfolgreich verlaufendes Arbeitstreffen zwischen dem Pro-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht und Dortmunder Kommunalpolitikern statt.

Beisicht konnte am Ende des Treffens verkünden, dass der Dortmunder Stadtverordnete Max Branghofer gemeinsam mit seinem Sohn Gerald – Mitglied einer Dortmunder Bezirksvertretung – sowie mit weiteren Dortmunder Kommunalpolitikern zu pro NRW wechselt. Max und Gerald Branghofer werden ihre Mandate zukünftig für pro NRW wahrnehmen. Die Beitrittserklärungen wurden noch vor Ort unterschrieben.

pro-NRW-Vorsitzender Rechtsanwalt Markus Beisicht

Hierzu erklärt der Pro-NRW-Vorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„Ich bin sehr stolz, dass ich mit Max Branghofer einen außerordentlich kompetenten Kommunalpolitiker für unsere Bürgerbewegung gewinnen konnte. Max Branghofer hat sich sein Leben lang für die Etablierung einer seriösen rechtsdemokratischen und freiheitlichen Plattform jenseits des NS-klischierten Narrensaums eingesetzt. Er wird nunmehr mit vielen weiteren Mitstreiterinnen und  Mitstreitern die Aufbauarbeit in Dortmund für pro NRW fortsetzen. Wir werden uns in der Stadt festbeißen und peilen schon jetzt mit der Unterstützung des gesamten Landesverbandes einen Wiedereinzug in den Stadtrat in Fraktionsstärke an.

Insgesamt geht der Aufbau von pro NRW in ganz Nordrhein-Westfalen weiterhin zügig voran. Bereits über 2000 Mitglieder sind in 8 Bezirks- und fast 40 Kreisverbänden in ganz Nordrhein-Westfalen für unsere Werte und Ziele aktiv. Wir sind eine starke Gemeinschaft, die inzwischen landesweit handlungs- und kampagnenfähig ist.“