Regional / Freitag, 11.Juni.2010

Dortmund: Auch REP-Vorsitzender Rolf Schlierer als Redner auf islamkritischer Demonstration am 17. Juli

Zur Pro-NRW-Demonstration gegen das geplante islamistische Ghetto samt Großmoschee in Dortmund-Hörde hat jetzt auch der Bundesvorsitzende der Republikaner Dr. Rolf Schlierer als Gastredner zugesagt. Der Stuttgarter Stadtrat wird zusammen mit dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden Johann Gärtner den Demonstrationsumzug durch Hörde begleiten und auf der Abschlusskundgebung sprechen.

„Ich begrüße ausdrücklich Schlierers Zusage, die zeigt, dass wir es Ernst meinen mit einem gemeinsamen Weg der demokratischen Rechten in Deutschland“, erklärt dazu der Pro-NRW-Vorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht. „Die Vereinbarungen unseres ersten Gesprächs Ende Mai in Mainz erweisen sich als tragfähig und werden nun Schritt für Schritt in die Tat umgesetzt.  Der Anfang für eine Kooperation ist gemacht.

Politisch werden wir in Dortmund zeigen, dass der Widerstand der deutschen Anwohner nicht umsonst war. Denn das Thema ist jetzt durch pro NRW wieder auf die politische Tagesordnung gesetzt worden. Am 17. Juli heißt es nun für alle Anwohner und Pro-NRW-Aktivisten Flagge zu zeigen für Demokratie, Freiheit und unsere deutsche Leitkultur – und gegen Islamisierung und Überfremdung!“