Regional / Donnerstag, 24.Juni.2010

Dortmund: Auch Patrik Brinkmann kommt am 17. Juli nach Hörde

Der deutsch-schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann hat heute seine Teilnahme an der großen islamkritischen Protestveranstaltung von pro NRW am 17. Juli in Dortmund-Hörde ausdrücklich zugesagt. Brinkmann erklärt, er komme am 17. Juli wie auch schon bereits im Landtagswahltagskampf gerne nach Dortmund, um gemeinsam mit pro NRW und vielen anderen islamkritischen Bürgerinnen und Bürgern gegen das Entstehen einer integrationsfeindlichen islamistischen Parallelgesellschaft in Dortmund-Hörde zu demonstrieren. Er werde auf der Kundgebung eine Grundsatzrede halten.

Hierzu erklärt der pro NRW-Generalsekretär Markus Wiener: „Wir freuen uns über die Zusage von Patrik Brinkmann außerordentlich. Dieser wird uns auch zukünftig zum Entsetzen unserer politischen Gegner tatkräftig unterstützen. Wir haben in der letzten Woche mit der Gründung des Vereins „pro-Bewegung“ die Voraussetzungen geschaffen für die erfolgreiche Bündelung aller regionalen pro-Bürgerbewegungen in der gesamten Bundesrepublik unter einen Dach. Am 17. Juli wird in Dortmund allen Widerständen zum Trotz ein öffentlichkeitswirksames Zeichen gegen Überfremdung, islamistische Parallelgesellschaften und die schleichende Islamisierung unserer Städte gesetzt.“