Regional / Dienstag, 6.Juli.2010

Dormagen: Beköstigung von Ratsmitgliedern – pro NRW übt Verzicht!

Seit Beginn der aktuellen Legislaturperiode hatte es sich Bürgermeister Hoffmann bereits dreimal erlaubt, die Ratsmitglieder auf Kosten des Dormagener Steuerzahlers am Rande von Ratssitzungen zu beköstigen. Pro NRW übte dagegen stets Protest und forderte im Rat sogar den Verzicht darauf, um die Dormagener Bürger zu entlasten und vor dem Hintergrund der prekären Haushaltssituation in Dormagen ein Zeichen zu setzen, dass auch die Ratsmitglieder bei sich selbst zu Sparmaßnahmen greifen.

Daniel Schöppe, Vorsitzender der Fraktion pro NRW im Rat der Stadt Dormagen

Mit Schreiben vom 23. Juni übermittelte Hoffmann nun den Ratsmitgliedern die freundliche Einladung zu einem kleinen Imbiss nach der nächsten Ratssitzung am 8. Juli 2010. Grund für die Maßnahme: Es ist die letzte Sitzung des Rates vor den Sommerferien. In einem offenen Brief wandte sich deshalb pro-NRW-Fraktionsvorsitzender Daniel Schöppe an Bürgermeister Hoffmann und erklärte, dass sein Fraktionskollege Stephan Hövels und er auf diese Beköstigung auf Kosten des Dormagener Steuerzahlers verzichten werden. Nachfolgend finden Sie den offenen Brief im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

herzlich danke ich Ihnen für Ihr freundliches Schreiben vom 23. Juni des Jahres und die darin ausgesprochene Einladung zu einem kleinen Imbiss im Anschluss an die nächste Ratssitzung. Ich bewundere Ihren Mut, vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage das leibliche Wohlergehen der Dormagener Ratsmitglieder nicht aus den Augen zu verlieren und nach besten Kräften zu fördern.

Bedauerlicherweise muss ich Ihnen aber mitteilen, dass Stadtrat Stephan Hövels und ich Ihrer Einladung nicht werden nachkommen können. Über Ihre guten Absichten hinaus ist es uns ein besonderes Anliegen, ein Zeichen für unsere Nähe zum Dormagener Bürger zu setzen und auf die Beköstigung auf seine Kosten zu verzichten. Ich bitte Sie herzlich, den Catering-Service, den Sie mit der Ausrichtung des Imbisses beauftragt haben, darüber zu informieren, dass mit Stadtrat Hövels und mir zwei Personen weniger zu beköstigen sind, damit unnötige Kosten für den Dormagener Steuerzahler vermieden werden können.

Lassen Sie mich abschließend die Gelegenheit nutzen, Sie meiner persönlichen Hochachtung zu versichern!

Herzlichst Ihr

Daniel Schöppe
-Fraktionsvorsitzender-