Aktuelles / Montag, 2.Juli.2012

Der Islam gehört nicht zu Europa – Islamisierung stoppen!

17. bis 19. 08.2012: Veranstaltungswochenende der Superlative

PRO BEWEGUNG zeigt Mohammed – Karikaturen

Zweitägige Karikaturenausstellung in Berlin geplant. Eine zweitägige Ausstellung der Mohammed – Karikaturen, acht Kundgebungen an politischen Brennpunkten und eine „Freiheitliche Stadtrundfahrt“. Das sind die Eckpunkte eines Veranstaltungswochenendes der Superlative, das die PRO BEWEGUNG/pro NRW/ pro Deutschland vom 17.08. bis 19.08. 2012 vor dem Hintergrund des kürzlich beschlossenen gemeinsamen Wahlantritts zur Europawahl in Berlin veranstalten wird.

Unter dem Motto, „Der Islam gehört nicht zu Europa – Islamisierung stoppen!“ werden dabei mehr als fünfzehn Redner des freiheitlichen Spektrums auftreten.

Folgende Kampagnenseite steht ab sofort dafür zu Verfügung:

www.berlin-pro-deutschland.de

Ausländische Gäste und Regierungspartei unterstützen Pro

Neben bekannten Größen des freiheitlichen Lagers in Deutschland, wie Markus Beisicht, Manfred Rouhs, Lars Seidensticker und Jörg Uckermann, werden auch Vertreter der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), des Vlaams Belang und der südafrikanischen Regierungspartei, der Vryheidsfront Plus, auf den Kundgebungen sprechen. Dazu kommen zahlreiche Grußworte freiheitlicher Parteien und Gruppierungen.

Zweitägige Karikaturenausstellung in Berlin

Am Sonnabend und Sonntag haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die im Kontext des Wahlkampfes der PRO BEWEGUNG in Nordrhein-Westfalen bundesweit bekannt gewordene „Dokumentation Karikaturenstreit“, darunter auch die Mohammed–Karikatur von Kurt Westergaard, zu besichtigen. Einzelheiten hierzu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Politische Brennpunkte als Tagungsorte

Als Veranstaltungsorte wurden vor allem politische Brennpunkte ausgewählt. Orte, an denen die Freiheit des Einzelnen entweder bedroht oder bereits nicht mehr vorhanden ist. Am Sonnabend finden eine Pressekonferenz sowie drei jeweils für einen Zeitraum von zwei Stunden angemeldete Kundgebungen in den Hochburgen muslimischer Extremisten statt.

Freiheitliche Stadtrundfahrt

Am Sonntag werden im Rahmen einer „freiheitlichen Stadtrundfahrt“ weitere Brennpunkte angesteuert. Das Veranstaltungswochenende endet mit einer Kundgebung am Ernst-Reuter-Platz 2, dem ersten Haus in Deutschland mit islamischem Mietvertrag.

Das Augustwochenende vom 17.08. bis 19.08. 2012 wird in Berlin ganz im Zeichen der europäischen Islamkritik stehen.

Für die Veranstaltung verantwortlich ist der Bundesgeschäftsführer der Bürgerbewegung pro Deutschland, Lars Seidensticker, der schon Leiter der Freiheit-statt-Islam-Tour war.

Sein Stellvertreter ist der Jugendbeautragte der PRO BEWEGUNG, Tony Xaver Fiedler.

Kontaktadresse für Teilnehmer und Journalisten: Pressestelle der PRO-BEWEGUNG, Allee der Kosmonauten 28, 12681 Berlin, Telefon: 030 – 66408414, Mobil: 01520 1915860