Landesweit / Donnerstag, 18.Juni.2015

Den Angriff auf unsere Partei abwehren!

Liebe Parteifreunde

es gibt Kräfte, die offenbar alles daran setzen, den schon jetzt sehr erfolgreich angelaufenen Oberbürgermeisterwahlkampf von PRO NRW in Essen, Bonn und insbesondere in Leverkusen mit Negativschlagzeilen – in wessen Auftrag auch immer – zu belasten. Einige frustrierte Ex-Funktionäre haben offenbar so viel Zeit und Geld, dass sie problemlos durch das Land reisen können, um in örtlichen Verbänden durch gezielte Desinformation für Unruhe zu sorgen. Von diesem Personenkreis wird dann auch dreist gemeine Sache mit linksextremen Gegnern von PRO NRW gemacht, nur um der Partei weiteren Schaden zuzufügen. Vertrauliche Briefe werden in kürzester Zeit dem politischen Gegner zugeführt, um den Parteivorstand in der Öffentlichkeit bloßzustellen.

Beisicht_MTÜ_neuBesonders skurril ist auch, dass dieser Personenkreis unsere Mitglieder und Anhänger impertinent auffordert, ausgerechnet „zur Politsekte PRO D“ von Herrn Rouhs aus Berlin zu wechseln. Dessen Partei hatte sich zuletzt im Jahre 2014 an der Landtagswahl in Sachsen flächendeckend beteiligt. Die Partei erzielte mit landesweit 0,1 % der Stimmen das von allen antretenden Parteien mit Abstand schlechteste Wahlergebnis. Die AfD lag bei 10 % und selbst die NPD schaffte 4,99 %.

Bei der Bundestagswahl im Jahr 2013 erzielte diese „Partei“ selbst in ihrer Hochburg Berlin ein Wahlergebnis von 0,2 %. Selbst der politische Narrensaum in Gestalt der NPD konnte bislang die Rouhs-Partei bei allen Wahlen um Längen schlagen. In seiner Sucht nach Aufmerksamkeit tritt nun der PRO D-Vorsitzende Rouhs in Diskussionsrunden gemeinsam mit salafistischen Extremisten wie Sven Lau auf. Rouhs ist einst angetreten, um die deutsche Parteienlandschaft mit seiner Landtagswahlteilnahme in Berlin unumkehrbar zu verändern.

Mit einem Riesenetat trat er damals in Berlin an und wurde auch dort um Längen selbst von der neonazistischen NPD geschlagen. Der Ex-NPD-Funktionär mit seiner Partei PRO D stellt also beim besten Willen keine seriöse Alternative zu PRO NRW dar.

Lassen Sie sich also nicht verunsichern und unterstützen Sie auch weiterhin gerade auch in Zeiten, in denen uns der Wind ins Gesicht weht, PRO NRW! Überall, wo die Partei eine vernünftige Öffentlichkeitsarbeit leistet, erzielen wir eine hervorragende Resonanz. So haben sich in Leverkusen die Altparteien für den anstehenden OB-Wahlkampf verbündet mit dem Ziel, einen sich abzeichnenden PRO NRW-Wahlerfolg noch in allerletzter Sekunde zu verhindern.

Wir werden jedoch trotz aller Unkenrufe in den kommenden Wochen und Monaten nachweisen, dass PRO NRW als freiheitliches Original auch zukünftig in unserem Bundesland beachtenswerte Wahlerfolge erzielen kann. Jetzt heißt es gemeinsam Flagge für PRO NRW zu zeigen. Wir brauchen in Nordrhein-Westfalen eine seriöse nicht weichgespülte politische Kraft, die den Blockwarten der Political Correctness endlich Paroli bietet. Angesichts des Asyl-Tsunamis wird der Widerstand gegen die Massenzuwanderung in unsere sozialen Sicherungssysteme zur Bürgerpflicht.

Wir werden also Kurs halten und auch unseren Wählerauftrag erfüllen. In NRW wurden in der Vergangenheit sowohl die Republikaner als auch die Schill-Partei durch von außen gesteuerte Zersetzungen politisch handlungsunfähig gemacht. Dies darf und wird sich bei uns gerade nicht wiederholen. Wir werden letztendlich aus diesen kritischen Tagen gestärkt herauskommen. Ich zähle auch weiterhin auf Ihre Unterstützung.

Ihr Markus Beisicht

Tags: , , ,