Aktuelles / Dienstag, 8.Februar.2011

Coesfeld: Startschuss für verstärkte Aktivitäten im Münsterland

Am vergangenen Samstag haben rund ein Dutzend Aktivisten des benachbarten Pro-NRW-Bezirksverbandes Ruhrgebiet eine Verteilaktion im münsterländischen Coesfeld durchgeführt. Dabei wurden rund 10 000 Petitionen gegen den EU-Beitritt der Türkei an die Bürger verteilt und bereits heute gibt es eine hohe Anzahl von Rückläufern. Diese Verteilaktion gab den Auftakt für eine Offensive im Münsterland, die am kommenden  Wochenende mit einem landesweiten Aktionstag fortgesetzt wird.

Aufgrund der geographischen Nähe zum Ruhrgebiet wird der Bezirksverband Ruhrgebiet in den nächsten Monaten den Verbandsaufbau im Münsterland tatkräftig unterstützen. Es wird darum gehen, in diesem für die Pro-Bewegung politisch eher noch  wenig erschlossenen Gebiet möglichst schnell handlungsfähige Strukturen zu schaffen, um auch den Bürgern im Münsterland endlich eine freiheitliche Alternative zu bieten. Um die Bürger über die politische Arbeit von pro NRW zu informieren, werde es in den nächsten Wochen weitere Verteilaktionen in den Städten des Münsterlandes geben und auch Infostandserien seien geplant, kündigte der stellvertretende Pro-NRW-Landesvorsitzende Gerry Hauer an.

Kevin Gareth Hauer, stellvertretender pro-NRW-Vorsitzender

Wörtlich sagte Hauer: „In den nächsten Monaten werden die Bürger des Münsterlandes die Möglichkeit haben, sich über pro NRW zu informieren und sich an der Petition gegen den EU-Beitritt der Türkei  zu beteiligen . Die Passantengespräche in Coesfeld waren durchweg positiv und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir schon in Kürze die ersten Kreisverbände im Münsterland gründen können. Der Bezirksverband Ruhrgebiet wird dabei alle mögliche Unterstützung geben und den Aktivisten im Münsterland gerne als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.“