CDU und SPD samt Anhängsel wollen Leverkusen mit weiteren Asylsuchenden beglücken!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Dienstag, 11.September.2018

CDU und SPD samt Anhängsel wollen Leverkusen mit weiteren Asylsuchenden beglücken!

Die Altparteien in Leverkusen haben offensichtlich immer noch nicht verstanden. In der gestrigen Sozialausschusssitzung überboten sich die Vertreter der Altparteien mit politisch korrekten Floskeln und unterstützten vehement die Forderungen des SPD-Oberbürgermeisters von Solingen, dass die Städte Wuppertal, Solingen und Leverkusen zusätzlich auf Kosten ihrer Steuerzahler über den vereinbarten Schlüssel hinaus weitere Asylsuchende aufnehmen sollen.
Der Steuerzahler wird es dann halt irgendwie richten!
Einzig der PRO NRW-Vertreter im Sozialausschuss machte massiv Stimmung gegen den von den Altparteien gewünschten weiteren Zuzug von Asylsuchenden nach
Leverkusen. Er meinte, bevor man überhaupt nur darüber nachdenkt, ob Leverkusen
einen weiteren Zuzug von Asylsuchenden über den vereinbarten Schlüssel hinaus
verkraften kann, sollte die Stadt zunächst die über 600 rechtskräftig abgelehnten
Asylbewerber, die sich derzeit illegal in der Stadt aufhalten, abschieben.
Es werden also nach dem Wunsch der Altparteien weitere Belastungen auf die
Leverkusener Steuerzahler zukommen. Zudem soll die Stadt mit zusätzlichen
vermeintlichen Flüchtlingen regelrecht geflutet werden.

Als einzige Formation im Leverkusener Stadtrat macht PRO NRW gegen diese skandalösen Pläne der Altparteien mobil.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,