Aktuelles / Donnerstag, 15.März.2012

Buhlen um die Grünen: CDU meldet sich als bürgerliche Kraft ab

„Kaum ist klar, dass der Landtag in NRW neu gewählt wird, fängt das Buhlen um die Macht an“, erklärte der stellvertretende PRO-NRW-Vorsitzende Jörg Uckermann. Insbesondere die CDU zeige, so Uckermann, dass sie für bürgerlich, konservative Wähler keine Alternative darstelle. „Dass der designierte Spitzenkandidat Norbert Röttgen bereits jetzt um die Grünen wirbt, stellt klar, dass die CDU inzwischen schon vor den Wahlen ihre früheren Ziele entsorgt hat.“

Jörg Uckermann

Die Grünen, so der ehemalige CDU-Vorsitzende von Köln-Ehrenfeld, stünden für alles, was einer immer größeren Zahl von Bürgern gegen den Strich ginge:

„Die Grünen sind die neue Lobbypartei und sie haben in dieser Funktion längst die FDP abgelöst. Die Grünen machen Lobbyarbeit für die Einwanderungsindustrie aus Sozialpädagogen und Lehrern. Die verdienen an dem neuen Menschenhandel, den man verbrämt Asylpolitik nennt. Die Grünen vertreten die Lobby der Klima-Angst-Schürer, die hinter den subventionierten erneuerbaren Energien stehen. Die Grünen stehen für die Legalisierung von Drogen, für hohe Spritpreise durch Ökosteuer, für die Einheitsschule, für das Genderprojekt, für Abtreibung und, und, und.

Wenn das also ein geeigneter Koalitionspartner für Herrn Röttgen ist, dann kann ich nur sagen: All diejenigen, die den Deutschlandabschaffern von Rot, Grün und Schwarz die rote Karte zeigen wollen, die können bei den anstehenden Wahlen nur freiheitlich wählen. PRO NRW ist die einzige Alternative, die für die Durchsetzung des gesunden Menschenverstandes in der Politik antritt. Dass die CDU schon in diesem Stadium des Wahlkampfes die Karten offen auf den Tisch auslegt, ist wenigstens einmal aufrichtig. Nun läge es nur einmal an den Medien, dass diese ihrem Informationsgebot nachkommen, und die Wähler auch über politische Alternativen unterrichten.“