Landesweit / Dienstag, 4.Mai.2010

Brinkmann-Tour mit “Luftunterstützung” auf dem Weg nach Paderborn

Trotz der gestrigen Ausschreitungen linker und türkischsstämmiger Demonstranten in Bielefeld und Gütersloh befindet sich die Brinkmann-Wahlkampftour planmäßig auf dem Weg zur nächsten Station in Paderborn.

Es ist wohl anzunehmen, dass die Polizeiführung aus den Fehlern des gestrigen Tages die richtigen Schlüsse gezogen hat und nun an allen Standorten mit ausreichend Einsatzkräften präsent ist. Schließlich ist es die gesetzliche Aufgabe der Polizei, friedliche Meinungskundgebungen und Wahlkampfaktivitäten in der Öffentlichkeit möglich zu machen und ggf. zu schützen.

Die mobile Wahlkampfmannschaft erhält ab heute zudem „Luftunterstützung“: Ein seit gestern im Einsatz befindliches Pro-NRW-Bannerflugzeug wird ab heute auch die meisten Kundgebungsorte der Brinkmann-Tour zeitgleich zu den am Boden stattfindenden Aktivitäten überfliegen. Das 6 mal 30 Meter große Werbebanner, das in Ballungsgebieten wie im Rheinland oder Ruhrgebiet ca. 150.000 Sichtkontakte pro Stunde hat, sorgte schon bei der Premiere gestern für viel Aufmerksamkeit auf dem Boden und massiv gesteigerte Zugriffszahlen auf der Pro-NRW-Internetseite. Diese erreichten gestern den Rekordwert von deutlich über 30.000 Seitenzugriffen in nur 24 Stunden!

Das Pro-NRW-Bannerflugzeug wird die komplette letzte Woche vor der Landtagswahl in ganz Nordrhein-Westfalen im Einsatz sein.

Die Wahlkampagne von Pro NRW hat also in der letzten Woche vor dem “Tag der Abrechnung” noch einmal mächtig Fahrt aufgenommen …