Bottrop: Mehrere Südländer umzingelten junge Joggerin und schlugen diese krankenhausreif!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 26.Oktober.2017

Bottrop: Mehrere Südländer umzingelten junge Joggerin und schlugen diese krankenhausreif!

Am Montagabend ist eine junge Joggerin von mehreren Ausländern im Stadtgarten in Bottrop brutal attackiert worden. Die 21-jährige Bottroperin hatte Kopfhörer auf als sie unterwegs war.  Nach ihren Aussagen sollen sieben junge Ausländer aufgetaucht sein, sie umzingelt, bedroht, geschlagen und getreten haben.

Die junge Joggerin wurde bei dem Angriff schwer verletzt.
Die Täter sollen alle um die 18 Jahre alt sein und nur ganz gebrochen deutsch sprechen.
Zum Überfall auf die Joggerin in Bottrop erklärt die stellvertretende PRO NRW-Vorsitzende Katja Engels:
„Die Freiheit einer Frau joggen gehen zu können, wann, wo, und wie es ihr zumute
ist, ist ein außerordentlich hoher Wert und wurde mit hohem Aufwand errungen. Dank
der völlig verfehlten Politik der Altparteien, insbesondere dank ihrer Politik der
offenen Grenzen, können heute Frauen nicht mehr überall frei und unbefangen
joggen gehen, da sie befürchten müssen Opfer von Straftätern zu werden. Für mich
sind die Altparteien indirekt mitschuldig am Leiden der jungen Frau aus Bottrop. Es
ist Aufgabe der Politik sicherzustellen, dass Frauen auch zukünftig weiter
unbefangen joggen gehen können, wann, wo und wie es ihnen gefällt!“

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,