Regional / Montag, 2.September.2013

Bochum: Aufbruchsstimmung bei Nominierungsveranstaltung

Im gediegenen Ambiente einer Traditionsgaststätte in der Bochumer Innenstadt fand am vergangenen Sonntag die außerordentlich gut besuchte Nominierungsveranstaltung des örtlichen PRO-NRW-Kreisverbands zur Kommunalwahl 2014 statt. Unter der erfahrenen Sitzungsleitung des PRO-NRW-Parteivorsitzenden Markus Beisicht konnten alle Wahlformalien einmütig und rasch erfüllt werden, und es herrschten sichtlich Euphorie und Aufbruchsstimmung.

In Bochum tritt PRO NRW flächendeckend mit Direktkandidaten für jeden Wahlkreis, Listen für jede der sechs Bezirksvertretungen und einer 10-köpfigen Ratsreserveliste zur Stadtratswahl an. Insgesamt 55 Kandidaten steigen für die freiheitliche Bürgerbewegung in den Ring, darunter auch mehrere EU-Ausländer. Die Wahlen verliefen in einer konstruktiven Atmosphäre,

Angeführt wird die Ratsliste von dem 69-jährigen Diplom-Ingenieur Hans-Joachim Adler, der das Amt des Kreisvorsitzenden bekleidet. Auf dem zweiten Listenplatz folgt ihm sein Stellvertreter, der 28-jährige technische Sterilisationsassistent Francis Marin. Erklärtes Ziel des Kreisverbands ist der Ratseinzug in Fraktionsstärke, sowie der Einzug in sämtliche Bezirksvertretungen um dort seriöse Oppositionspolitik für die Interessen der einheimischen Bevölkerung zu betreiben.

Der thematische Schwerpunkt des Wahlkampfs wird auf der drastischen Überfremdung, sowie der Perspektivlosigkeit vieler Bevölkerungsschichten im Ruhrgebiet liegen. PRO NRW spricht diese Probleme an, und tritt für einen offenen Diskurs im Rahmen des deutschen Grundgesetzes und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ein. Die verbrauchten Altparteien haben Bochum heruntergewirtschaftet, es wird mit PRO NRW ein freiheitliches Korrektiv zu dieser destuktiven Anti-Politik dringend benötigt.

Tags: , , ,