Bielefelder Integrationsrat attackiert die Polizei!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 26.April.2018

Bielefelder Integrationsrat attackiert die Polizei!

Man kann es kaum glauben. Der Integrationsrat der Stadt Bielefeld wirft der
Bielefelder Polizei vor, in ihren Fahndungsaufrufen Ressentiments zu schüren.
Besonders kritisiert der Integrationsrat, dass die Beamten oftmals von „südländisch
aussehenden“ Tätern sprechen.
Laut dem Bielefelder Integrationsrat drückt diese harmlose Beschreibung „Vorurteile
und Stigmatisierungen“ aus.

Zu den skandalösen Anwürfen des Bielefelder Integrationsrates gegenüber der
Polizei erklärt die PRO NRW-Generalsekretärin Katja Engels:

Katja Engels

„Wieder einmal zeigt sich, dass die multikulturelle Realität mit den
Wunschvorstellungen der Apologeten einer multi-kulturellen Gesellschaft nicht in
Übereinstimmung zu bringen ist. Für die multi-Kulti Lobbyisten darf es keine
südländisch aussehenden Täter geben.
Also wird die Polizei aufgefordert zur Vermeidung von Verunsicherungen die
Herkunft der Täter einfach totzuschweigen. Die Polizei wird aufgefordert in
entsprechenden Fällen, die nichtdeutsche Herkunft der Täter zu verschweigen. Wenn
offen auch über die Herkunft der Täter gesprochen wird, könnte dies die Bevölkerung
verunsichern.
Die Attacke des Bielefelder Integrationsrats auf die Polizei ist inakzeptabel und
schäbig. Es kann nicht hingenommen werden, dass die Polizei in Bielefeld oder
sonst wo in ihren Pressemitteilungen eine südländische Herkunft von eventuellen
Tätern verschweigen muss.
Wieder einmal zeigt sich, dass die Blockwarte der Political Correctness die wahren
Feinde der Freiheit sind!“

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,