Regional / Mittwoch, 12.März.2014

Auch Wahlantritt in Bochum ist jetzt in trockenen Tüchern!

Jetzt geht es bei PRO NRW Schlag auf Schlag: Bereits vier Wochen vor Fristende zur Erfüllung der Kommunalwahlvoraussetzungen, laufen in der Landeszentrale täglich die Erfolgsmeldungen aus den Kreisverbänden ein: Nachdem gestern die größte Stadt des Bergischen Landes – Wuppertal  mit 340.000 Einwohnern – Vollzug melden konnte, war heute die Ruhrgebiets-Großstadt Bochum mit 360.000 Einwohnern an der Reihe.

Auch in Bochum sind nun sämtliche Teilnahmevoraussetzungen für einen flächendeckenden Antritt zur Stadtratswahl und zu den Bezirksvertretungswahlen in Wattenscheid, Mitte, Nord und Ost erfüllt! Über 1000 Unterstützungsunterschriften wurden dafür von der Mannschaft um den Kreisvorsitzende Dipl.-Ing. Hans-Joachim Adler beim Wahlamt eingereicht. (Überall dort, wo PRO NRW 2009 noch nicht zur Kommunalwahl angetreten ist, müssen bestimmte Quoren an Unterstützungsunterschriften beigebracht werden, um kandidieren zu dürfen.)

Im Ruhrgebiet sind damit bereits die Kandidaturen in Essen, Gelsenkirchen und Bochum garantiert. Allein in diesen drei Ruhrpott-Großstädten wird PRO NRW fast 1,3 Millionen Menschen eine rechtsdemokratische Alternative bei der Kommunalwahl am 25. Mai anbieten. Im benachbarten Ennepe-Ruhr-Kreis, Duisburg, Hagen und Hamm laufen derzeit noch die Unterschriftensammlungen.

Die bisher überall sehr gut verlaufenen Sammlungen von Unterstützungsunterschriften dürften ein äußerst gutes Omen für die Wahlchancen von PRO NRW sein. Gerade in manchen Stadtteilen gewisser Großstädte muss man den Namen PRO NRW nur aussprechen und die Menschen fragen schon von selbst, wie man der unbequemen Bürgerbewegung „gegen die da oben“ helfen kann!

Kein Wunder eigentlich: spricht doch PRO NRW als einzige politische Bewegung die Sorgen und Nöte der „einfachen Leute“ und normalen einheimischen Bevölkerung in diesen Städten an: die soziale Verelendung ganzer Stadtteile, die Angst vor Überfremdung und Islamisierung, die Abzocke durch Kommunen und kommunale Betriebe, die Kriminalitätsexplosion im öffentlichen Raum und eine korrupte politische Klasse, die sich auch auf kommunaler Ebene hemmungslos auf Kosten der Steuerzahler bereichert!

 

Tags: ,