Aktuelles, Regional / Dienstag, 19.August.2014

Asyl- und Überfremdungsproblematik erreicht auch den Rhein-Sieg-Kreis

Die sich verschärfende Asyl- und Überfremdungsproblematik erreicht zunehmend auch eher ländlich geprägte Regionen oder sogenannte „Speckgürtelbereiche“ rund um die großen Ballungszentren. Aktuelles Beispiel: die Stadt Bornheim im Rhein-Sieg-Kreis zwischen den Großstädten Köln und Bonn.

Bereits in den letzten Wochen soll es laut Anwohnern in Bornheim zu Auseinandersetzungen zwischen ortsansässigen Jugendlichen und angereisten jungen Bonnern mit Migrationshintergrund gekommen sein. Nun sorgt auch noch die Ankündigung zur Errichtung mehrerer Container-Unterkünfte für Asylbewerber und der geplante Bau eines Übergangswohnheims für Aufregung in der einheimischen Bevölkerung.

Markus Wiener

Markus Wiener

„Die Menschen fühlen sich allein gelassen und regelrecht überrollt von den Plänen der Altparteien und der von ihr dominierten Stadtverwaltung“, so der PRO-NRW-Generalsekretär und Bezirksvorsitzende der Bürgerbewegung im Mittelrhein, Markus Wiener. „Einige Anwohner und Betroffene haben sich deshalb bereits direkt an PRO NRW gewandt mit der Bitte um politische Unterstützung. Diese Menschen müssen in ihren berechtigten Sorgen ernst genommen werden! Wenn das Stadtverwaltung und Altparteien nicht tun, wird eben PRO NRW in diese Lücke stoßen: Wir bereiten derzeit bereits eine Aufklärungskampagne in Bornheim vor – mit dem Ziel der wirksamen politischen Bündelung des Protestes in der Stadt. Dies kann die Verteilung von Infoschriften beinhalten, ebenso wie die Durchführung von Informationsständen oder kleinerer Versammlungen vor Ort. Auch die aktive Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen und Gremiensitzungen zum Thema  ist geplant. Die etablierte Politik in Bornheim und dem Rhein-Sieg-Kreis muss merken, dass die Bürger ihren Protest wirkungsvoll durch PRO NRW bündeln können. Nur dann besteht die Chance auf Kurskorrekturen in der Asyl- und Zuwanderungspolitik!“

Terminhinweis: Eine diesbezügliche Sitzung des Bornheimer Ausschusses für Schule, Soziales und demografischen Wandel beginnt am Dienstag, 16. September, um 18 Uhr in der Aula der Europaschule Bornheim, Goethestraße 1.

Tags: ,