Amtskirchen zocken dreist Staatsleistungen ab!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Mittwoch, 6.Juni.2018

Amtskirchen zocken dreist Staatsleistungen ab!

Der deutsche Steuerzahler muss für die beiden großen Kirchen in Deutschland
immer mehr bluten. So erreichen die Staatsleistungen an die Amtskirchen
mittlerweile einen Höchststand.
Die evangelischen Landeskirchen und die katholischen Diözesen erhalten in diesem
Jahr 538 Millionen Euro an Staatsleistungen. Das ist ein Zuwachs von über 14
Millionen Euro gegenüber 2017. Und das, obwohl ihre Mitgliederzahl stark
zurückgegangen ist. Der Steuerzahler muss es halt richten!
Allein die evangelische Kirche erhält in diesem Jahr 314,10 Millionen Euro an
Staatsleistungen, die katholische Kirche 223,19 Millionen Euro. Seit 1949 sind über
18 Milliarden Euro an beide Kirchen geflossen. Haupteinnahmequelle der
Amtskirchen bleibt jedoch die Kirchensteuer. Die Einnahmen daraus beliefen sich
2016 auf 6,15 Milliarden Euro für die katholische und 5,45 Milliarden Euro für die
evangelische Kirche.

PRO NRW meint, dass staatliche Zahlungen an Religionsgemeinschaften in einem
angeblich säkularen Staat ein Ding der Unmöglichkeit sind. Die politische Klasse in
der Bundesrepublik profitiert davon, sind doch die beiden Amtskirchen Profiteure und
auch treue kritiklose Unterstützer der verhängnisvollen Zuwanderungspolitik.

PRO NRW setzt sich schon seit Jahren für die Abschaffung der völlig überholten
Kirchensteuern und der staatlichen Alimentierung der Amtskirchen ein.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,