Aktuelles / Freitag, 29.November.2013

Alle (Wahl)jahre wieder: Ungeprüfte Hetze wird von den Medien als "Wahrheit" unter's Volk gebracht

In  vielen Städten hat PRO NRW inzwischen Wahllisten zur Kommunalwahl 2014 aufgestellt. Auch die Sammlung der bei neuen Wahlantritten notwendigen Unterstützungsunterschriften ist sehr gut angelaufen. Zu gut offenbar für die Altparteien und ihre Helfershelfer in Behörden und Medien: Prompt werden irgendwelche ungeprüften Beschuldigungen von politischen Gegnern über angebliche PRO-NRW-Unterschriftensammlungsmethoden in manchen Redaktionsstuben und Rathäusern begierig aufgesogen und als vermeintliche „Wahrheiten“ unters Volk gebracht. Natürlich ohne vorher auch nur ein einziges Mal bei PRO NRW selbst nachgefragt zu haben!

Die böse Absicht ist leicht zu durchschauen und offenbart vor allem, wie groß beim Establishment  inzwischen die Angst vor einem „PRO-NRW-Flächenbrand“ bei der Kommunalwahl 2014 ist. PRO NRW wird am 25. Mai 2014 in sovielen Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens auf dem Stimmzettel stehen, wie niemals zuvor. Allein bei den kreisfreien Großstädten werden es voraussichtlich viermal soviel Wahlantritte als noch 2009 sein! Kein Wunder also, dass jetzt die politisch-medialen Seilschaften der Altparteien und Linkslinken wieder alle Register ziehen, um dem unliebsamen Konkurrenten in Gestalt der nonkonformem Bürgerbewegung PRO NRW  doch noch das eine oder andere Bein stellen zu können.

PRO NRW wird aber auch diese Attacken wie gewohnt überstehen und noch stärker daraus hervor gehen. Wir haben nichts zu verbergen und beachten penibel alle Vorschriften bei der Erfüllung der Wahlteilnahmevoraussetzungen. Etwas anderes auch nur anzunehmen, wäre absolut lebensfremd angesichts der hasserfüllten Beobachtung durch mächtige Gegner in vielen Amts-, Redaktions- und Rathausstuben.

Tags: , ,