Regional / Freitag, 14.März.2014

Alle Teilnahmevoraussetzungen für Wahlantritt in Solingen sind erfüllt!

Im Bergischen Städtedreieck – mit den Großstädten Wuppertal, Remscheid und Solingen – wird es bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 flächendeckend PRO-NRW-Kandidaturen geben. Als letzter Kreisverband meldete am Donnerstag die Solinger Mannschaft um den Spitzenkandidaten Stephan Hövels den erfolgreichen Abschluss der notwendigen Sammlung von über 500 Unterstützungsunterschriften für den erstmaligen PRO-NRW-Antritt.

Stephan Hövels zeichnete im Jahr 2009 für den großen PRO-NRW-Wahlerfolg in Dormagen verantwortlich und will es 2014 auch in Solingen wieder wissen!

Stephan Hövels zeichnete im Jahr 2009 für den großen PRO-NRW-Wahlerfolg in Dormagen verantwortlich und will es 2014 auch in Solingen wieder wissen!

Die Unterschriften wurden bereits beim Solinger Wahlamt eingereicht. Damit wird die Bürgerbewegung PRO NRW am 25. Mai auch in der 155.000 Einwohner zählenden Großstadt Solingen flächendeckend für den Rat und alle fünf Bezirksvertretungen wählbar sein!

„Gut drei Wochen vor Fristenende haben wir jetzt den Kopf wieder frei für den eigentlichen Wahlkampf“, freut der Motor des Solinger PRO-NRW-Wahlantritts, der Kreisvorsitzende und Spitzenkandidat Stephan Hövels. „Solingen ist eben eine Hochburg von PRO NRW. Schon bei den vergangenen Landtagswahlen hatte PRO NRW in Solingen trotz 5 % Hürde und ohne aktiven Kreisverband immer rund 3 % der Stimmen erhalten. Nun haben wir aber einen sehr aktiven Kreisverband und bei der Kommunalwahl gibt es auch keine 5 % Hürde. Jede Stimme zählt also, keiner muss Angst haben, seine Stimme wirkungslos zu verschenken. Unser Ziel ist daher der Einzug in Fraktionsstärke in den Solinger Stadtrat“, so Hövels, der schon im Jahr 2009 im rheinischen Dormagen für PRO NRW einen erfolgreichen Stadtratsantritt mit einem 4,5 % Ergebnis organisiert hatte.

Tags: ,