Aktuelles / Dienstag, 16.Oktober.2012

Abzocke an den Tankstellen und bei den Strompreisen endlich stoppen!

Gestern gaben die Energiekonzerne bekannt, dass die Strompreise in Deutschland um mindestens 10 % steigen werden. Ein Durchschnittshaushalt müsste dann statt 900 Euro etwa 1.000 Euro im Jahr zahlen. Aber nicht nur bei Strom werden die Bürger gemolken, an den Zapfsäulen der Tankstellen findet eine weitaus größere Abzocke statt. Obwohl der Rohölpreis aktuell deutlich unter seinem Rekordniveau vom Sommer 2008 liegt, ist der Spritpreis im Vergleich zum damaligen Zeitpunkt im Schnitt um ca. 10 % teurer. Und der Staat kassiert kräftig mit!

Entwicklung des Rohölpreises seit 2008

Aktuell beträgt der Rohölpreis ca. 114 US-Dollar pro Barrell, der Durchschnittspreis für Super liegt bei 1,669€ und für Diesel bei 1,501€. Im Juli 2008 betrugt der Rohölpreis hingegen 144 US-Dollar pro Barrel, die Durchschnittspreise lagen aber für Super bei 1,500€ und für Diesel bei 1,462€. Es wird also deutlich, dass es keinerlei Rechtfertigung für die aktuell exorbitant hohen Spritpreise gibt. Der September war sogar der teuerste Monat an den Tankstellen überhaupt. Der Staat kassiert durch Steuer an dieser Abzocke kräftig mit, weswegen er natürlich auch nicht einschreitet. Etwa zwei Drittel der aktuellen Preise sind Steuern und Abgaben. Also melken Staat und Ölkonzerne die Bürger gemeinsam ab!

Rot: Preisentwicklung Superbenzin
Geld: Preisentwicklung Diesel

Eine Preisobergrenze für Spritpreise ist ohne Weiteres möglich und wird immer notwendiger: Der Staat müsste entweder die Konzerne für ihre Preisabzocke bestrafen oder selbst auf seine Mehrfachbesteuerung verzichten. 1,20 Euro für Diesel und 1,25 Euro für Super wären so absolut machbar!