Landesweit / Mittwoch, 4.Februar.2015

600.000 Illegale leben in Deutschland

Eine Bundestagsanfrage eines CSU-Abgeordneten bringt dramatische Zahlen ans Licht. Die Merkel-Regierung ging bislang von ca. 140.000 Personen ohne Aufenthaltsrecht in Deutschland aus. In Wirklichkeit sind es aber über 600.000.

Es leben also über 600.000 abgelehnte Asylbewerber und Flüchtlinge unrechtmäßig in der Bundesrepublik. Im Jahre 2013 wurden gerade einmal 15.000 Ausländer von den Behörden aus der Bundesrepublik abgeschoben. Das entspricht einer Quote von jämmerlichen 2,5 % bezogen auf alle Ausreisepflichtigen.

Angesichts dieser dramatischen Zahlen erklärt der PRO-NRW-Parteivorsitzende Markus Beisicht:

Rechtsanwalt Markus Beisicht

Rechtsanwalt Markus Beisicht

„Wer als Wirtschaftsflüchtling einen Zugang zu Deutschland gefunden hat – zumeist durch eine erfolgreiche Schleusung – der hat mit allergrößter Wahrscheinlichkeit sich einen längeren oder gar faktisch dauerhaften Aufenthalt erschlichen.

Die Altparteien stehen der neuerlichen Zuwanderungswelle völlig hilflos gegenüber und betonen gebetsmühlenartig die Notwendigkeit von Einwanderung, ohne das freilich belegen zu können. PRO NRW fordert jedenfalls zügige und vollständige Abschiebung aller ausreisepflichtigen Ausländer in unserem Land.“

Tags: , , , , ,