Aktuelles / Freitag, 7.September.2012

1000 Salafisten und ein terrorverdächtiger Islamist als Techniklehrer

Nordrhein-Westfalen im September 2012: 1000 Salafisten und ein terrorverdächtiger Islamist als Techniklehrer in Duisburg – und das sind nur die neuesten erschreckenden Erkenntnisse der letzten Tagen zum Thema Islamisierung!

Zu den Details: In Duisburg, also praktisch unter den Augen des Duisburger SPD-Politikers und Innenministers Jäger, konnte der bekannte Islamist Marcel K. ein halbes Jahr unerkannt als Techniklehrer am Bertolt-Brecht-Berufskolleg völlig unbeaufsichtigt mit jungen Menschen arbeiten. Besonders gefährlich: Marcel K. werden Kontakte zum Terrornetzwerk Al Qaida nachgesagt! Kein Wunder also, dass es nach dem Auffliegen des technikbegeisterten Islamisten unverzüglich zu dessen Entfernung aus der Lehrtätigkeit kam.

Die zweite erschreckende Nachricht dieser Tage ist ebenfalls aus dem Verantwortungsbereich des SPD-Innenministers Jäger zu vernehmen. Der im Innenministerium angesiedelte Inlandsgeheimdienst namens Verfassungsschutz meldete nun, dass wir es nicht nur mit 500 Salafisten in Nordrhein-Westfalen zu tun hätten wie bisher irrtümlich angenommen, sondern ungefähr mit 1000! Da sind also von Jägers Schlapphüten einfach mal so 500 gefährliche Islamisten übersehen worden! Aber eigentlich gar nicht überraschend angesichts der Tatsache, dass immer noch erhebliche Ressourcen des skandalträchtigen Inlandsgeheimdienstes bei der Überwachung friedlicher Oppositionsparteien wie PRO NRW vergeudet werden, während Islamisten unerkannt ihr Unwesen treiben und Neonazis mordend durch das Land ziehen können!