Aktuelles, Regional / Dienstag, 10.November.2015

Wuppertal: AfD zerlegt sich, Bahn frei für PRO NRW

Am 10. November 2015 wurde in der „Wuppertaler Rundschau“ bekanntgegeben, daß die zwei Ratsvertreter der örtlichen AfD ihre Partei mit sofortiger Wirkung verlassen haben.

Die Stadtverordneten Wegener und Lünsmann kündigten jedoch an, ihre Mandate zu behalten und ab sofort unter dem Namen „Allianz für Wuppertal“ zu firmieren. In der Vergangenheit hatten die beiden Ratsmitglieder hauptsächlich die Entscheidungen der linken Rathausmehrheit mitgetragen und sich für mehr Zuwanderung sowie die „multikulturelle Gesellschaft“ ausgesprochen.

Durch das selbstständige Pulverisieren der AfD-Strukturen in der bergischen Großstadt Wuppertal bleibt einzig u die Bürgerbewegung PRO NRW als relevanter, demokratischer kommunalpolitischer Akteur rechts der CDU übrig.

Mit dem erfolgreichen Landesaktionstag und der Neuwahl des Kreisvorstands am vergangenen Wochenende konnte somit der Grundstein dafür gelegt werden, daß sich die freiheitliche Bürgerbewegung bei den kommenden Wahlen noch fester parlamentarisch verankert als bei den letzten Urnengängen.

Tags: , , , ,