Landesweit / Dienstag, 21.Juli.2015

PRO-NRW-Vize Roeseler präsentiert Mohammed-Karikatur

11745940_530971470384976_1176740004568589752_nWährend der Kundgebung mit über 100 Teilnehmern vor dem „Salafisten-Imbiss“ in Hagen am vergangenen Wochenende präsentierte die Bürgerbewegung PRO NRW erstmals seit dem Mordversuch auf den Parteivorsitzenden Markus Beisicht im Jahr 2013 wieder die umstrittene Mohammmed-Karikatur von Kurt Westergaard, der 2010 dafür mit dem deutschen Medienpreis durch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Joachim Gauck, aktueller Bundespräsident, ausgezeichnet wurde.

Dabei wurde die Karikatur nicht nur auf einem Plakatständer präsentiert. Als sich Roeseler dem Höhepunkt seiner Rede näherte, zog er seine Jacke aus und zeigte dabei stolz ein selbsterstelltes T-Shirt mit Mohammed-Karikatur und durchgestrichener Moschee. Dazu sagte er: „Ich stehe heute hier vor euch, weil ich keine Angst habe.“

In Zeiten in denen Religionskritik, insbesondere wenn diese den Islam betrifft, unter Druck gerät, muss die Zivilgesellschaft Gesicht und Flagge zeigen. Der Islam ist nicht nur Religion, sondern auch ein politisches System, welches mit unseren deutschen Wertvorstellungen nicht vereinbar ist.

Auf die ersten Reaktionen angesprochen, antwortete Dominik Horst Roeseler, stellvertretender Parteivorsitzender und Stadtrat sowie Kreisvorsitzender in Mönchengladbach:

Roeseler-mit-Mohammed-Karikatur„Ich habe viel Zuspruch für das Zeigen der Mohammed-Karikatur erhalten. Insbesondere die Reaktionen auf das T-Shirt waren überwältigend. Es gibt in der Gesellschaft eine gewisse Sehnsucht nach Aktivisten, die sich voll und ganz für die Sache einsetzen – stark und konsequent.

Wenn ich meinen Teil dazu leisten kann, freut mich das. Ich kann nur jeden auffordern, endlich aufzustehen, auf die Straße zu gehen und seinen Unmut kundzutun. Gemeinsam sind wir stark.“

Tags: , , , , , ,