PRO NRW verzichtet auf die Teilnahme an der NRW-Landtagswahl
Aktuelles, Landesweit, Top-Themen / Montag, 6.Februar.2017

PRO NRW verzichtet auf die Teilnahme an der NRW-Landtagswahl

Am 14. Mai 2017 wird die nächste Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ohne PRO NRW stattfinden. Der PRO-NRW-Parteivorstand hatte schon vor geraumer Zeit einstimmig beschlossen, angesichts der sehr guten Umfragewerte der NRW-AfD auf eine Konkurrenzkandidatur zu verzichten.

PRO NRW hatte bei der letzten NRW-Landtagswahl im Jahre 1,5 Prozent der Stimmen landesweit erkämpft. Angesichts des nahezu sicheren Landtagseinzugs der AfD wäre eine Konkurrenzkandidatur derzeit kontraproduktiv und würde letztendlich nur den verbrauchten Altparteien nutzen. PRO NRW wird sich zunächst auf die kommunalpolitische Kernarbeit konzentrieren und bereitet schon jetzt einen breit aufgestellten Wahlantritt zu den NRW-Kommunalwahlen 2020 vor. Der Wahlverzicht von PRO NRW zugunsten der AfD soll das patriotische Spektrum in NRW insgesamt stärken und mithelfen, das Verschenken von Stimmen zu vermeiden.

Dieser Schritt ist PRO NRW sicher nicht leicht gefallen, jedoch gebietet die aktuelle politische Lage einen solchen Wahlverzicht. Es ist für uns daher auch unverständlich, daß zu den NRW-Landtagswahlen in Konkurrenz zur AfD weitere völlig chancenlose rechte Kleinstparteien antreten werden – Antritte, über die sich nach Lage der Dinge nur die Kartellparteien freuen dürften.

Für PRO NRW heißt es schon jetzt: Alle Kräfte für einen Erfolg bei der anstehenden NRW-Kommunalwahl 2020 zu bündeln. Daneben behält sich die Partei sehr wohl die Option einer Wahlteilnahme an der nächsten Europawahl vor – gegebenenfalls in Kooperation mit anderen freiheitlichen Kräften und Bürgerbewegungen. Der politische Gegner muß daher auch zukünftig mit PRO NRW rechnen!

Tags: , , , , , ,