PRO NRW startet im Ruhrgebiet durch
Aktuelles, Regional, Top-Themen / Freitag, 29.April.2016

PRO NRW startet im Ruhrgebiet durch

Gestern fand in Essen eine gut besuchte Veranstaltung von PRO NRW-Funktionsträgern und Mitgliedern unter der Leitung der Essener Kreisvorsitzenden Christine Öllig statt.
tina-neuDie Teilnehmer aus den diversen Ruhrgebiets-Kreisverbänden vereinbarten eine noch bessere Vernetzung ihrer Aktivitäten und kündigten für die kommenden Monate eine neue Offensive ihrer Öffentlichkeitsarbeit an.
Daneben sollen verstärkt Infostände und auch Mahnwachen vor sogenannten Problem-Moscheen, aber auch vor umstrittenen Asylbewerberunterkünften durchgeführt werden. Alle Versammlungsbesucher waren hoch motiviert und berichteten über hohe Zustimmungsraten für PRO NRW-Positionen in vielen Ruhrgebietsstädten. Zugleich wurde ein Konzept für die Neuorganisation der Partei in den Städten Duisburg und Gelsenkirchen vorgestellt. Auch dort wird es spätestens im Juni wieder funktionierende PRO NRW-Strukturen geben, damit das Ziel des Wiedereinzugs in die Stadträte von Duisburg und Gelsenkirchen noch erreicht werden kann. Die PRO NRW-Funktionsträger im Ruhrgebiet haben zudem beschlossen, sich zukünftig monatlich zu überregionalen Funktionsträgerrunden im Ruhrgebiet zu treffen. Gemeinsam wird man im Ruhrgebiet gegen den rot-schwarz-grünen Mehrheitsfilz, gegen die ausufernde Kriminalität und gegen den Asyl-Tsunami öffentlichkeitswirksam eintreten. PRO NRW als das freiheitliche Original wird auch weiterhin im Ruhrgebiet den verbrauchten Altparteien das Leben schwer machen.

Tags: , , , , ,