Landesweit / Montag, 26.Mai.2014

PRO NRW erweist sich als stabiler politischer Faktor bei der nordrhein-westfälischen Kommunalwahl

Trotz medialer Ausgrenzungen sowie böswilliger Stigmatisierungskampagnen, konnte PRO NRW bei der Kommunalwahl am 25. Mai beachtliche Wahlergebnisse einfahren. Die Bürgerbewegung hat insgesamt über 60 Wahlmandate in den Kreistagen, Stadträten und Bezirksvertretungen Nordrhein-Westfalens gewonnen. So wurde in Duisburg aus dem Stand heraus mit 4,2 % und damit vier Stadträten der Einzug in das Kommunalparlament in Fraktionsstärke geschafft. Zugleich zog man in alle Duisburger Bezirksvertretungen ein.

Auch in Gelsenkirchen wurde erneut mit 4 % der Ratseinzug in Fraktionsstärke und in alle Bezirksvertretungen geschafft. In den kreisangehörigen Städten Bergheim, Pulheim, Witten und Radevormwald wurden mit 3 % bis über 5 %  ebenfalls Ratseinzüge in Fraktionsstärke geschafft. In Leverkusen wurde das schon hervorragende Wahlergebnis aus der letzten Kommunalwahl noch einmal getoppt. Dort wurden unter widrigsten Umständen 4,4 % erzielt. Zugleich wurden in alle Leverkusener Bezirksvertretungen Mandatare von PRO NRW gewählt.

Auch in Remscheid wurden aus dem Stand heraus 4,2 % der Stimmen erkämpft. Überhaupt hat PRO NRW im Bergischen Land sehr gut abgeschnitten. Im zukünftigen Wuppertaler Stadtrat ist man mit Gruppenstatus vertreten. Auch in Ruhrgebietsmetropole Essen in ein Achtungserfolg gelungen. Auch dort ist man zukünftig mit Gruppenstatus im Stadtrat vertreten. Zudem konnte man den Einzug in fünf Essener Bezirksvertretungen vermelden. So erzielte man in Essen-Borbeck 5,4 % und in Altenessen 5,1 % der Stimmen. PRO NRW ist auch zukünftig sowohl im Kreistag des Oberbergischen Kreises als auch im Kreistag des Rhein-Erft-Kreises parlamentarisch verankert. Mit über 3 % schrammte man im Rhein-Erft-Kreis nur ganz knapp am Fraktionsstatus vorbei und entsendet künftig zwei Kreistagsabgeordnete.  Ein Ratseinzug ist ebenfalls in Mönchengladbach, Solingen, Bonn, Aachen, Hagen und Bochum geglückt.

Beisicht_VorstandZum Wahlausgang erklärt der PRO NRW-Vorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„Der gestrige Tag hatte sicher Licht und Schatten. Aber zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass PRO NRW letztendlich gestärkt aus dieser Kommunalwahl hervor geht. Es hat einen erheblichen Mandatszuwachs gegeben. Ich möchte mich daher noch einmal ausdrücklich bei all unseren Wählern und Wählerinnen für diesen Vertrauensbeweis bedanken. Wir mussten unter widrigsten Umständen mit einem minimalen Budget diesen Wahlkampf bestreiten und haben uns insgesamt mehr als achtbar geschlagen. Nach der Wahl ist vor der Wahl! Wir werden motiviert in den Kommunalparlamenten die Interessen der einheimischen steuerzahlenden Bevölkerung vertreten und den verbrauchten Altparteien auf die Finger schauen. Die Partei hat in diesem Wahlkampf noch einmal ihre Kampagnenfähigkeit und ihre Geschlossenheit demonstriert. Wir werden auch zukünftig Herausforderungen erfolgreich bewältigen.“

Tags: