NRW wird immer unsicherer
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 13.April.2017

NRW wird immer unsicherer

Der vermutlich islamistische Bombenanschlag ausgerechnet auf den BVB-Mannschaftsbus von Borussia Dortmund belegt noch einmal eindrucksvoll die katastrophale Sicherheitslage in NRW. Wann hat es so etwas schon jemals gegeben, einen dreisten Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus einer Bundesligamannschaft?

Es ist lediglich dem Zufall zu verdanken, dass bei dieser terroristischen Tat keine Todesopfer zu beklagen waren: Die Sprengwirkung der hinterlegten Sprengsätze betrug mehr als 100 Meter und hätte jeden unbeteiligten und arglosen Passanten erwischen können. Der Staat muss endlich gegen solche Terroristen mit gnadenloser Härte vorgehen. Der Anschlag von Dortmund war mehrfach versuchter Mord und muss selbstverständlich mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft werden. Die Täter gehören lebenslang hinter Schloss und Riegel. NRW war einmal ein relativ sicheres Land, bevor die Altparteien die Weichen in Sachen Innere Sicherheit völlig falsch gestellt haben. Auch der dreiste Anschlag von Dortmund ist letztendlich eine Folge davon.

PRO NRW fordert, einen drastischen politischen Kurswechsel zum Wohle der Bürger und Bürgerinnen unseres Landes. Dieser Kurswechsel beinhaltet die Abschiebung all derer, die keine Aufenthaltsgenehmigung haben, die Hass in den Moscheen predigen, die sich an unseren Frauen und Töchtern vergreifen oder die durch sonstige Straftaten NRW destabilisieren. Es muss endlich gehandelt werden!

Tags: , , , , , , , ,