Lügenpresse macht mobil gegen Kölner Demo
Aktuelles, Landesweit, Top-Themen / Freitag, 6.Januar.2017

Lügenpresse macht mobil gegen Kölner Demo

Die für morgen angemeldete Demonstration in der Nähe des Hauptbahnhofes unter dem Motto „Ein Jahr nach dem Kölner Silvester-Pogrom – kein Vergeben, kein Vergessen!“ in der Zeit von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr steht mittlerweile im Fadenkreuz der Lügenpresse. Es wird gehetzt, verleumdet und stigmatisiert! So spricht die unter chronischem Auflagenschwund leidende Bild-Zeitung in ihrer heutigen Printausgabe durchgehend von der Kölner Nazi-Demo.

Andere Lokalmedien bedauern die vielen Polizeibeamten, die wegen der „rechtsextremen Demonstration“ Überstunden schieben müssen. Zugleich wird in den Medien massiv für die linksextremistischen Gegendemonstrationen die Werbetrommel gerührt.

Zur Medienkampagne gegen die morgige Demo erklärt die Demo-Anmelderin Ester Seitz:

„Wir lassen uns weder von militanten linksextremistischen Gegendemonstranten einschüchtern, noch von eingeschleusten Prokateuren bzw. der teilweise hasserfüllten Berichterstattung der etablierten Medien. Sie können hetzen, sie können uns verleumden. Sie werden nicht verhindern können, dass morgen von uns friedlich im Herzen von Köln demonstriert werden wird. Und auch die Bild-Zeitung wird morgen nicht verhindern können, dass wir gemeinsam mit vielen patriotischen Bürgern ein öffentlichkeitswirksames Zeichen gegen die ausufernde Migrantenkriminalität setzen werden. Es wird sich morgen sicher lohnen, nach Köln zu kommen!“

Tags: , , , , , ,