Leverkusener Polizei lässt gefährlichen Straftäter laufen
Aktuelles, Regional, Top-Themen / Freitag, 21.April.2017

Leverkusener Polizei lässt gefährlichen Straftäter laufen

Die Leverkusener Polizei hat skandalöser Weise einen mehrfach verurteilten gefährlichen ausreisepflichtigen Asylbewerber laufen lassen, weil NRW derzeit angeblich keinen freien Abschiebeplatz mehr habe. Der kriminelle ausreisepflichtige Asylbewerber ist mittlerweile untergetaucht. Der Straftäter war im März in Leverkusen festgenommen worden, da er aus Deutschland abgeschoben werden sollte und ein Haftbeschluss gegen ihn vorlag. Weil die zentrale Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige in NRW jedoch komplett belegt war, soll der mehrfach massiv straffällig gewordene Mann wieder frei gelassen worden sein. Zum Polizeiskandal von Leverkusen erklärt der PRO NRW Generalsekretär David Biell:

„Es stellt einen Skandal sondergleichen dar, dass die Leverkusener Polizei einen mehrfach straffällig gewordenen ausreisepflichtigen Migranten gegen den ein Haftbefehl vorlag, wieder frei gelassen hat. Hierfür müssen die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden! Es kann nicht sein, dass ein abgelehnter und vollziehbar ausreisepflichtiger Asylant in Deutschland aus Platzmangel nicht in Abschiebehaft genommen wird. Nordrhein-Westfalen bleibt demzufolge ein Eldorado für straffällig gewordene Asylbewerber.“

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,