Regional / Donnerstag, 8.Mai.2014

Leverkusen: Neue Einzelheiten zum heutigen Angriff auf den PRO-NRW-Infostand in Opladen

Heute Morgen gegen 10.30 Uhr griff ein offensichtlich militanter Linksextremist ohne jede Vorwarnung den PRO-NRW-Infostand an. Er versuchte den Tisch umzuwerfen und demolierte mehrere Plakatständer. Bei seinem Angriff war der Extremist mit einem Taschenmesser bewaffnet.

Beherzte Passanten zeigten Zivilcourage und überwältigten den Gewalttäter. Er wurde dann wenige Minuten später der Polizei übergeben, die die Personalien feststellte und eine Anzeige aufnahm.

Zu diesem skandalösen Vorfall erklärt der PRO-NRW-Vorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

Rechtsanwalt Markus Beisicht

Rechtsanwalt Markus Beisicht

„Die Saat der Gewalt geht auf. Der politische Gegner hat mittlerweile ein Klima der Intoleranz und des Hasses erzeugt, welches letztendlich dazu führt, das Extremisten meinen, mit brachialer Gewalt gegen Infostände von PRO NRW vorgehen zu müssen. Ich kann nur eindringlich an unsere politischen Gegner appellieren: Wehret den Anfängen und lasst nicht zu, dass in diesem Wahlkampf grundgesetzlich geschützte Rechte von PRO NRW außer Kraft gesetzt werden. Wir werden uns auch von solchen Entgleisungen nicht beeindrucken lassen. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass der Wähler unseren Gegnern am 25. Mai mit dem Stimmzettel die gebührende Antwort erteilen wird.“

Tags: , , , , , , , ,