Aktuelles, Regional / Dienstag, 13.Oktober.2015

Köln: Mahnwache gegen Asylzeltstadt in Fühlingen

Die Bürgerbewegung PRO NRW hat am heutigen Tag für den 4. Dezember ab 15 Uhr eine Mahnwache vor der Asylzeltstadt in Köln-Fühlingen zwischen der Bezirkssportanlage und dem Erlebnisbad “Aqualand” angemeldet.

Plakate_Fiedler_OB2015_Entwurf2In der Zeltstadt sollen insgesamt 1.000 Asylbewerber untergebracht werden. Angesichts der Tatsache, dass sich die Anerkennungsquote im einstelligen Bereich bewegt, wird es sich bei der Mehrzahl dieser Personen wohl eindeutig um Wirtschaftsflüchtlinge handeln, die das bundesdeutsche Asylrecht zur Zuwanderung missbrauchen. Ursprünglich sollte die provisorische Unterkunft nur bis Januar bestehen, lokale Politiker bereiten die Anwohner jedoch bereits auf eine deutlich längere Verweildauer vor.

Der Kölner Stadtbezirk Chorweiler, zu dem auch der Stadtteil Fühlingen gehört, ist seit Jahren durch massive Überfremdungstendenzen gebeutelt, was sich in einem stets überdurchschnittlichen Zuspruch für PRO NRW durch die einheimische Wählerschaft äußerte. Durch die Belegung mit einer weiteren vierstelligen Anzahl an Menschen aus aller Herren Länder wird der soziale Friede im Stadtteil und in Teilen des Stadtbezirks in geradezu fahrlässiger Weise aufs Spiel gesetzt. Auch Köln hat eine politische Opposition in Form der Bürgerbewegung PRO NRW verdient, die Klartext spricht und in der Öffentlichkeit auf derart himmelschreiende Missstände aufmerksam macht.

Am 4. Dezember wird PRO NRW als freiheitliche, außerparlamentarische Oppositionskraft Alternativen zum bestehenden Asylchaos präsentieren und sich dem ausufernden Asylmissbrauch entgegenstellen!

Tags: , , , , , ,