Islamische Terroristen planten Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt
Aktuelles, Landesweit, Top-Themen / Freitag, 3.Juni.2016

Islamische Terroristen planten Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt

Beispielfoto. CC.

Beispielfoto.
CC.

Die Polizei hat gestern vier mutmaßliche Unterstützer der Terrororganisation Islamischer Staat festgenommen, die einen menschenverachtenden Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt geplant haben sollen. Die Beschuldigten wurden in Baden-Württemberg, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen verhaftet. Laut Generalbundesanwaltschaft seien zwei der Terroristen im Mai 2014 von Syrien aus in die Türkei und anschließend über Griechenland weiter nach Deutschland gereist. Sie hatten geplant, in der Düsseldorfer Altstadt einen Anschlag mit Sprengstoffgürteln und Gewehren durchzuführen.

Zum vereitelten Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt erklärt der PRO NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

markus-neu

„Die Terrorgefahr wird in Deutschland offenbar tagtäglich größer. Ich fordere unsere Sicherheitsbehörden noch einmal eindringlich auf, gerade auch als Reaktion auf den vereitelten Düsseldorfer Terroranschlag eine sofortige Sicherheitsüberprüfung aller Asylbewerber durchzuführen. Ich erinnere auch daran, dass der unsägliche nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) behauptet hat, dass über die Balkanroute keine Terroristen nach Deutschland kommen können. Die Realität hat die gutmenschliche Propaganda von Jäger mal wieder widerlegt. Bis zum heutigen Tage kennen wir nicht die Identitäten aller Asylsuchenden in NRW. Daher müssen die NRW-Sicherheitsbehörden eine sofortige Sicherheitsüberprüfung aller in Nordrhein-Westfalen lebenden Asylsuchenden organisieren.“

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,