Aktuelles, Landesweit, Regional / Dienstag, 29.November.2016

Iserlohn, Köln, Münster: Radikale Salafisten verteilen Mohammed-Biografien

pierre-vogel-2

Pierre Vogel (Bild: pi-news.net)

Der gefährliche islamistische Verein „Die wahre Religion“ ist gerade erst verboten, da wurde am Wochenende die extremistische Gruppe „We love Muhammad“ in NRW aktiv.

Salafisten verteilten am Wochenende in Iserlohn, Köln und Münster Mohammed-Biografien. An der Verteilaktion in Münster soll sich auch der gefährliche salafistische Hassprediger Pierre Vogel beteiligt haben.

Vor zwei Wochen hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bekanntlich den radikal-salafistischen Verein „Die wahre Religion“ mit ihrer „Lies!“-Verteilaktion verboten. Auch sind mögliche Nachfolgeorganisationen selbstverständlich von diesem Verbot erfasst. Offenbar scheren sich radikale Salafisten überhaupt nicht um das von Thomas de Maizière ausgesprochene Vereinsverbot und verteilen fleißig ihre fragwürdigen Schriften weiter.

PRO NRW fordert jedenfalls das Innenministerium auf, schnellstmöglich zu prüfen, ob es sich beim überregionalen aktiven Verein „We love Muhammad“ um eine Nachfolgeorganisation der verbotenen „wahren Religion“ handelt. Für die islamkritischen Patrioten von PRO NRW steht dies schon jetzt außer Frage.

Zugleich fordert PRO NRW auch den umstrittenen NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) auf, entschieden gegen den islamistischen Verein „We love Muhammad“ vorzugehen. NRW habe sich unter Jäger zu einer Kuschelzone für radikale Islamisten entwickelt. Der salafistische Extremismus in NRW wächst tagtäglich. Die Anhänger der salafistischen Ideologie werden zudem immer jünger und deren Radikalisierung verläuft immer schneller.

Es ist Aufgabe der politisch Verantwortlichen in unserem Lande, diesen gefährlichen salafistischen Sumpf endlich trockenzulegen!

Tags: , , , , , , ,