Regional / Freitag, 18.September.2015

Gelsenkirchen‬: Emscher-Lippe-Eissporthalle wird ‪Asylunterkunft‬

Die Stadt Gelsenkirchen gehört bekanntlich zu den finanzschwächsten Kommunen in der ganzen Bundesrepublik. Um nun einigermaßen mit dem Asyl-Tsunami in der Stadt fertig zu werden, widmet man die Emscher-Lippe-Eissporthalle in eine Erstaufnahmestelle für ‪Asylbewerber‬ um.

In einer Presseerklärung gibt die von der SPD geführte Stadtverwaltung bekannt, dass man nun kurzfristig Unterbringungsmöglichkeiten für weitere 300 Asylbewerber geschaffen habe. Die Eishockeymannschaft „Schalker Haie“ muss hingegen ausweichen. Sie muss ihren Trainingsbetrieb nun in Nachbarstädten durchführen.

Bisher fanden in der Eissporthalle auch diverse kulturelle Veranstaltungen statt. So sollte zum Beispiel der Kabarettist Dieter Nuhr am 2. Oktober dort auftreten. Diese Veranstaltung wird nun nicht stattfinden. Heute wird die Emscher-Lippe-Halle mit Asylbewerbern, deren Asylanträge größtenteils abgelehnt werden, belegt werden.

Der Gelsenkirchener Steuerzahler darf das bezahlen. PRO NRW kündigt entschiedenen Widerstand gegen die Beschlagnahmung der beliebten Eishalle an. Wir werden die Anwohner in Kürze mit Flugblättern über ihre neuen Nachbarn und die Folgen der skandalösen Entscheidung der Stadtverwaltung aufklären. Die faktische Beschlagnahmung der Eishalle wäre überhaupt nicht notwendig, wenn die kommunalen Ausländerbehörden ihre Hausaufgaben ordentlich gemacht und die ausreisepflichtigen abgelehnten Asylbewerber abgeschoben hätten.

Tags: , , , , , ,