Flüchtlingskosten für das Jahr 2016 übersteigen 20 Milliarden-Marke!
Aktuelles, Landesweit, Top-Themen / Freitag, 10.März.2017

Flüchtlingskosten für das Jahr 2016 übersteigen 20 Milliarden-Marke!

Neue Zahlen des Bundestages offenbaren: Die Kosten für Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Asylsuchenden sind 2016 deutlich teurer gewesen als veranschlagt. Insgesamt sollen im Jahr 2016 wenigstens 23 Milliarden Euro an Steuergeldern für Asylsuchende aufgewendet worden sein.

PRO NRW meint, das diese Zahlen noch wesentlich ansteigen werden. Insbesondere dann, wenn man alle indirekten Kosten des Asyltsunamis  hinzurechnet. Dies wären unter anderen die Personaleinstellungen auf kommunaler Ebene, Kinderbetreuung, Strafvollzug, erheblich höhere Gesundheitskosten, zusätzlicher Familiennachzug und die weiteren Kosten für geduldete illegalen Einreisen von über 10.000 Personen pro Monat. Aber offenbar werden in Deutschland Asylsuchende aus aller Welt weiter auf Kosten unserer Steuerzahler üppig alimentiert bis letztendlich unsere sozialen Sicherungssysteme zusammenbrechen. Hierin liegt eine schwere sozial Ungerechtigkeit, den bei den Alimentierten handelt es sich zum Großteil um reine Wirtschaftsmigranten, die dazu noch illegal im Land sind und für den illegalen Grenzübertritt nicht bestraft, sondern mit üppigen Sozialleistungen  auch noch honoriert werden. Es ist allerhöchste Zeit für einen radikalen Kurswechsel in der deutschen Asylpolitik.

Tags: , , , , , , ,