Landesweit / Freitag, 11.September.2015

Fiedler: „Asylkrise ist hausgemachtes Problem!“

Kein anderes Thema beschäftigt die Politik aktuell mehr als die Asylkrise. Talkrunden, Titelthemen bei Nachrichtensendungen oder Titelthemen bei den Printmedien, alles dreht sich um dieses Thema. Besonders bemerkenswert ist, dass versucht wird, dieses Thema stark zu emotionalisieren. Fakten spielen dabei eine untergeordnete Rolle, es wird fast ausschließlich versucht, tragische Geschichte zu dieser Thematik zu verbreiten.

Fiedler_transparentEin Kommentar von Tony-Xaver Fiedler

Es ist aus Sicht der Gut- und Bessermenschen verständlich, dass man die Fakten bewusst verschweigen möchte, denn landesweit regt sich mittlerweile der Widerstand der Bevölkerung, auch der Migranten, bei der Asylpolitik. Die Proteste werden von Woche zu Woche stärker, teilweise eskaliert diese Situation auch vor Ort. Gewalt darf zwar niemals ein Mittel in der politischen Auseinandersetzung sein, allerdings ist auch diese Reaktion von Bürgern nachvollziehbar.

Die Bürger in unserem Land werden immer verzweifelter. Bei vielen politischen Entscheidungen ist über ihre Köpfe hinweg entschieden worden. In vielen Bereichen hat die Lebensqualität spürbar abgenommen. Die Sicherheit ist gesunken, das Einkommen ebenso. Staatliche Leistungen, seien es finanzielle Förderungen oder Dienstleistungen, werden gesenkt, gestrichen oder die Anforderungen erhöht. Schulen, Sportstätten oder die allgemeine Infrastruktur sind teilweise in einem desolatem Zustand.

In solchen Zeiten müssen die Bürger erleben, dass der Staat für Asylbewerber plötzlich extrem viel unternimmt, was für sie selbst nicht möglich war. Kommunen, die finanziell pleite sind, können für mehrere Millionen Euro plötzlich Asylunterkünfte bauen, für die Kinder von Asylbewerbern können Spielplätze gebaut werden, Lehrerstellen können geschaffen werden und jede Asylunterkunft erhält einen eigenen Sicherheitsdienst. Die Bürger sind immer damit vertröstet worden, dass kein finanzieller Spielraum vorhanden ist, um etwas für sie zu tun.

Dass ein solches Verhalten Verärgerungen und teilweise auch Verzweiflung bei den Bürgern hervorruft, ist mehr als verständlich. Die Bürger sind auch bei der Asylpolitik die Leidtragenden. Insbesondere jene, die schon gesellschaftlich abgehängt sind.

Die Politik in unserem Land hat die Situation selbst verursacht. Durch eine verfehlte Wirtschafts- und Entwicklungshilfepolitik hat man Krisen in den Regionen von Afrika erzeugt, durch Waffenexporte erhöht man das Risiko, dass politische Konflikte gewaltsam ausgetragen werden. Und durch vollkommen falsche Anreize sorgt die Bundesregierung dafür, dass Menschen auf dieser Welt ein falsches Bild von den Zuständen in Deutschland erhalten.

Internationale Abkommen, geltende Gesetze und Vereinbarungen zwischen Ländern werden außer Kraft gesetzt. Dieses Verhalten erweckt den Anschein, dass die Bundesregierung alles versuchen möchte, weltweit ihr Ansehen zu verbessern und vergisst dabei vollkommen, dass die Bürger nahezu jeden Tag auf ein neues vor den Kopf gestoßen werden.

Zusammenfassend bleibt der Eindruck, dass die Politik in unserem Land alles erdenklich mögliche für Asylbewerber unternimmt und die Bürger, die mit ihren Steuergeldern und Arbeitsleistung das Rückgrat unseres Staates darstellen, auf der Strecke bleiben. Im Volk rumort es mehr denn je. Die Verantwortlichen für dafür sind die Politiker in unserem Land.

Tags: , , , , , , ,