Aktuelles, Regional / Freitag, 13.November.2015

Bonn & Rhein-Sieg: Riesiger Wirbel um PRO-NRW-Infostände

In den Städten Bonn, Meckenheim und Königswinter mobilisieren Vertreter linker Parteien und gutmenschliche Mitbürger massiv gegen drei Versammlungen von PRO NRW. Die freiheitliche Bürgerbewegung hatte jeweils Infostände mit einer Beschallungsanlage angemeldet, um die Bevölkerung über den aktuellen Asylmissbrauch und die Misswirtschaft der etablierten Parteien aufzuklären.

In Königswinter, einer kreisangehörigen Stadt die in der jüngsten Vergangenheit aufgrund der Asylunterbringung mehrfach mediale Aufmerksamkeit erregte, ruft die örtliche Linkspartei zu einer Gegenveranstaltung auf, an der sich angeblich auch ganze Klassen einer nahegelegenen Oberstufenschule beteiligen sollen. PRO NRW wird auf der Hauptstraße (Ecke Klotzstraße) ab 14 Uhr Thesen zur Eindämmung der Asylflut und des Asylmissbrauchs vorstellen.

In Meckenheim, einer weiteren Stadt im Rhein-Sieg-Kreis die seit Jahren von Überfremdungstendenzen gezeichnet ist, ruft die örtliche Jugendorganisation der Grünen dazu auf, den PRO-NRW-Stand auf dem Neuen Markt zwischen 15:30 und 16:30 Uhr zu stören.

In der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn trommeln Linksjugend, Grüne Jugend, JuSos, Bonn Stellt sich quer, die Bonner Jugendbewegung sowie das örtliche Arbeitslosenforum für eine Gegendemonstration auf dem Marktplatz. PRO NRW wird dort gegen 17 Uhr ein Zeichen gegen die verfehlte Politik der etablierten Altparteien setzen. Unter anderem werden die jüngsten Ereignisse rund um die sexuelle Belästigung von Frauen durch Asylbewerber auf einer Pro-Asyl-Party-, sowie die Demonstration illegaler Albaner in Bad Godesberg aufgearbeitet werden.

An allen Standorten wird der Bonner PRO-NRW-Stadtverordnete von Mengersen sein kommunalpolitisches Wissen mit der Bevölkerung teilen, und endlich einmal Klartext zur Asylsituation in der Städteregion Bonn sprechen. Kommen Sie vorbei und machen Sie sich ein Bild aus erster Hand!

Tags: , , , , , ,