Beisicht: Gesichtsverhüllung nicht hinnehmbar
Aktuelles, Landesweit, Top-Themen / Dienstag, 11.April.2017

Beisicht: Gesichtsverhüllung nicht hinnehmbar

PRO-NRW fordert erneut ein Verbot der Vollverschleierung! Der PRO NRW Parteivorsitzende Beisicht stellt klar, weshalb ein solches Verbot dringend notwendig ist:

Rechtsanwalt Markus Beisicht

„Zu meiner demokratischen Wertevorstellung gehört selbstverständlich ein offener Dialog, Blickkontakt und eine Kultur der offenen Kommunikation. Ein kommunikativer Austausch findet nicht nur durch die Sprache, sondern selbstverständlich auch durch Mimik, Gestik und Blicke statt. Das ist die Grundlage des zwischenmenschlichen Miteinanders in unserer Gesellschaft. Folglich dürfen wir die islamistische Gesichtsverhüllung in der Öffentlichkeit nicht länger hinnehmen.“ 

,so der PRO NRW Vorsitzende.

Für PRO NRW ist das offene Zeigen des Gesichts unabdingbar. PRO NRW setzt sich daher für ein Vollverschleierungsverbot in der Öffentlichkeit nach dem Vorbild Belgiens und Frankreich ein. Zumal tagtäglich die Zahl der Befürworter für ein Burka-Verbot in der Bundesrepublik wächst. Vollverschleierung steht nach Auffassung von PRO NRW nicht für die kulturelle Vielfalt in Deutschland, sondern ist primär Ausdruck eines fehlenden Integrationswillens und einer fehlenden vorbehaltslosen Akzeptanz unserer Rechts- und Werteordnung.

 

Tags: , , , ,